Apropos Architects

AA

 

2021 Anerkennung Interieur Realisiert Wettbewerb Wohnen

Mehrfamilienhaus in Sargans│Residenz Eisenerz

1. Rang im Architekturwettbewerb
Sargans, Schweiz, von 2016 bis 2020, realisiert,   Ing. arch. Michal Gabaš, Ing. arch. Eva Gabaš Rosenová, Ing. arch. Tomáš Beránek, Fotografie: AlexShootsBuildings

Das Mehrfamilienhaus Residenz Eisenerz befindet sich in Sargans in der Schweiz. In der Gestaltung spiegelt sich der Einfluss der näheren Umgebung wider und der lokale rosa Stein war eine unbestrittene Inspiration, die das Projekt prägt.

 


 

Das Mehrfamilienhaus befindet sich auf einer Parzelle, die sich vor allem durch den Panoramablick auf die wichtigsten Wahrzeichen der Region auszeichnet – das Schloss Sargans sowie die Gipfel des Gonzen und des Pizol.

Es handelt sich um einen beliebten Ort, der ganzjährig von Touristen besucht wird: Im Winter kommt man wegen des Wintersports hierher, im Sommer zum Bergwandern. Die breite Senke und der in geringer Entfernung entspringende Rhein schaffen hervorragende Voraussetzungen für Landwirtschaft und Gewerbe. Zu den größeren Siedlungen in der Umgebung gehören die Städte Chur und Landquart. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Fürstentum Liechtenstein.

In der Gestaltung der Eisenerz-Residenz spiegelt sich der Einfluss der näheren Umgebung wider. Hier befinden sich ein ehemaliges Bergwerk zum Abbau von Eisenerz, das im umliegenden Areal weiterverarbeitet wurde. Charakteristisch für die Landschaft sind außerdem die umliegenden hohen, steilen Gipfel der Alpen, steile Täler und tiefe Seen.

Der Projektentwurf folgt den Vorgaben des Investors, der ein villenähnliches, kleines Mehrfamilienhaus mit 5 Wohnungen wünscht.
Das Gebäude ist so angelegt, dass die Fassaden auf die umgebende Landschaft ausgerichtet sind. Die Lage der einzelnen Wohnungen und des Hauses ermöglichen den Einfall von natürlichem Tageslicht. Das stellt eine hohe Wohnqualität sicher – und noch dazu eine prächtige Aussicht.

Städtebau

Es wurde großer Wert auf eine passende urbanistische und ästhetische Einbettung des neuen Gebäudes in die umgebende Landschaft gelegt. Die zuvor dargestellte Bauweise und Ausrichtung des Hauses verlangte viel Sorgfalt und Zeit, auch durch die Vorgaben von Umgebung, Investor und Baurecht, fügt sich derart aber nun perfekt ein.
Das geplante Gebäude wird so auf dem Grundstück platziert, dass es alle städtebaulichen Vorgaben erfüllt, die aus Lage und Ausrichtung des Grundstücks folgen.

Räumliche Anordnung

Der Neubau wird ein Einfamilienhaus aus den 1970er Jahren ersetzen. Vor Baubeginn wird das bestehende Gebäude komplett abgetragen.
Die Platzierung des Gebäudes im nordöstlichen Teil der Parzelle gestattet die bestmögliche Ausnutzung des bestehenden, nach Süden ausgerichteten Gartens. Der Abstand von der Grundstücksgrenze, örtliche Bauvorgaben und das Maß der baulichen Nutzung bestimmen gemeinsam Lage, Umfang und Gestalt des Gebäudes. Der Haupteingang befindet sich auf der Nordost-Seite zur Bergwerkstrasse hin. Die Einfahrt in die Tiefgarage befindet sich neben dem Hauptzugang zum Grundstück. Ein Nebeneingang zum Garten befindet sich auf der westlichen Grenze der Parzelle und ist ebenfalls von der Bergwerkstrasse zu erreichen.

Gemäß den Investor-Vorgaben wurden 5 hochwertige Wohnungen geplant. Wunsch des Investors war die bestmögliche Ausnutzung der Aussicht, die das Grundstück ermöglicht; aus diesem Grund ist jede Wohnung entweder nach Osten, Süden der Westen ausgerichtet und damit auf eines der drei Wahrzeichen dieser Region – den Gonzen, das Schloss Sargans und den Gipfel des Pizol. Der Kern des Objekts ist ein Treppenhaus mit Aufzug, das sich in der Mitte des Gebäudes befindet und so auch den zentralen Kommunikationsraum darstellt. Dank des zentralen Treppenhauses können die Außenseiten komplett für die Wohnungen genutzt werden, die dadurch großzügige Grundrisse mit unterschiedlich ausgerichteten Zimmern, viel Tageslicht und einer atemberaubenden Aussicht bieten.

Die Mietwohnungen sind auf Mieter ausgelegt, die im Grünen wohnen möchten und die Einzigartigkeit von Landschaft und dem Gebäude zu schätzen wissen. Sie verteilen sich auf zwei Etagen.

Die Wohnungen A und B befinden sich im Erdgeschoss und warten mit einem direkten Gartenzugang auf. Die Wohnungen C und D im ersten Stock verfügen über eigene Terrassen und Balkone mit einer großartigen Aussicht. Die dritte Wohnung im zweiten Stock soll vom Investor und seiner Familie genutzt werden. Bis auf die Vorgärten der Wohnungen A und B wird der Garten einschließlich eines Bereichs für gemeinschaftliche Gartenmöbel allen Bewohnern des Hauses zur Verfügung stehen.

Weitere Projekte